Podcast Folge #4

Wie entwickle ich Produkte, die die Menschen brauchen? Wie schaffe ich mir meinen eigenen Beruf fernab von konventionellen Denkweisen?

Jörn Hendrik im Interview mit Lisa Koch, selbständige Designerin und Gründerin. Lisa Koch entwickelte ein einzigartiges Workshopkonzept um Kunden innerhalb eines Tages einen ersten Auftritt und Branding zu bieten. Damit geht sie ihren eigenen Gegnern aus dem Weg: lange Meetings, E-Mail-Ketten und schleppenden Erfolg. Ihr Karriereheldentyp? Makerin, die eine starke Unternehmerpersönlichkeit zeigt.

Diese Interviewfolge ist ein wahres Feuerwerk verschiedenster Karrieresuperkräfte. Lisa hat eine bestechende, mitreissende Energie und bringt sehr gut auf den Punkt, worauf es ankommt, wenn du dich der Kunst um die Gestaltung von Unternehmensidentitäten auf dem freien Markt verschreibst.

Lisa spricht über ihren Kampf mit der inneren Künstlerin und die letzten 20 % deiner Leistung und wie Perfektionismus Zeit und Mühe kosten kann. Obwohl sie als Designerin starke Gefühle für jede ihrer weltverändernde Designideen hat, ist sie letztendlich doch ihren Kunden verpflichtet und zwingt sich immer erfolgreich zu neuer Disziplin. Doch letztlich gilt für Lisa; wenn sie zu lange immer wieder dieselben Sachen mache, dann geht‘s nicht. Sie möchte sich jeden Tag hinterfragen: Was geht gut und was geht besser? Denn dafür ist sie Freiberuflerin geworden: um sich ihre ganz persönliche Arbeitswelt zu schaffen. Die Energie, die sie dabei antreibt, ist äußerst kraftvoll: wenn Lisa etwas nicht mehr zusagt, wird ein Cut gemacht.

Wie kann ich relevant bleiben für die Bedürfnisse meiner Kunden? Wie kann ich als Designerin sehr gute Arbeit leisten und damit umgehen, dass sie nicht wiederkommen müssen?

Vom Schöpfungsprozess des Take Off Days

Lisa hat ganz klar multiple Karrieresuperkräfte, die Makerin mag zwar im Vordergrund stehen, aber es gibt noch eine präsente Kämpferin, die gerne Herausforderungen annimmt und Überflüssiges abschneidet. Nicht zu vergessen die Unternehmerin, die stetig neue Projekte und Ideen umsetzen möchte. Mit dieser Kombination ist Lisa mitten in die Gründung einer Agentur gelaufen, mit dem Resultat, dass sie sich fast zu Tode arbeitete. Sie erinnert sich an einen intensiven Tag mit einem Kunden, bei dem sie sich nach dem Meeting erst einmal auf den Boden gelegt hat, weil sie so lange durcharbeiten musste. Danach ging sie in den Rebootmodus und fragte sich: „Was finde ich an meiner jetzigen Situation so richtig scheiße und was liebe ich zu tun?“ Die daraus entstandene Liste zeigte auf der Negativseite Meetings, Abstimmungsrunden per E-Mail und ständigen Telefonaten.
Wie weit kann ich den Moment der Dinge die ich wirklich liebe am Designprozess ausreizen? Das Konzipieren, die Gestaltung, der Flowmoment mit dem Kunden in dem etwas Neues entsteht. Die Antwort? 8 Stunden. Der Take Off Day war geboren.
Lisa bringt ihre Kunden an einem Tag zu einer Corporate Identity oder dem Design für eine Webseite.

Warum Coaching dich weiterbringt

Eine der stärksten Fragen, die Lisa während des Interviews äußerte, war: „Was verändert sich, wenn man nichts verändert?“. Für unser Energiebündel Lisa ist es fast schon normal sich immer wieder in komplett neue Felder einzuarbeiten, egal ob Podcasting, Insta Livevideos oder Community Management. Neben einer Coachin, die sie seit Jahren begleitet, holt sich Lisa dafür immer gezielt Unterstützung von Experten aus ihrem Freelancer Umfeld. Auf die Frage, was sie ihrem jüngeren Ich empfehlen würde, sagt Lisa auch sofort, sie würde sich selber empfehlen schneller mit Coaches zusammenzuarbeiten, damit sie eher ans Ziel kommt. Hier hatte sie früher noch nicht so viel Einsicht. Heute weiß sie: rein in die Angst, heißt auch rein in die Entscheidung. Und die lässt sich natürlich am ehesten zusammen mit einer Expertin oder einem Experten treffen.

  • In ihr “kämpfen” Unternehmer und Makerin
  • “Wenn ich zu lange immer wieder dieselben Sachen mache, dann geht‘s nicht. Mich jeden Tag zu hinterfragen: Was geht gut, was geht besser?“
  • Wie schafft sie das? „Was verändert sich, wenn man nichts verändert?“ Wenn man vor der Veränderung wegläuft, kommt sie so oft wieder, bis man sich dem stellt.
  • Endgegner? Es sind keine Existenzängste, damit hat sie sich arrangiert
  • Einsamkeit, graue Zone, reagieren statt agieren
  • Geld ausgeben für das eigene Business ist lukrativ und macht Sinn. Für jeden Bereich, in dem ich Weiterentwicklung brauche, suche ich mir einen Coach.

 

 

Letzte Beiträge

Improve your Coronability – virtuelles Vertrauen für Teams
Improve your Coronability – virtuelles Vertrauen für Teams

Diese Krise hat uns verwundet. Nicht nur äußerlich. Sondern innerlich. Die Arbeit, wie wir sie kennen, ist vorbei. Unser vormals harmonisches „etwas wird sich verändern“ ist in der Gegenwart angekommen. Mit einem Tempo, das jegliche Bequemlichkeit unmöglich macht und uns leider auch kaum eine Wahl lässt, welchen Weg wir einschlagen wollen. Wir müssen.

Warum es dich stärker macht, wenn du deine Verwundbarkeit zeigst.
Warum es dich stärker macht, wenn du deine Verwundbarkeit zeigst.

Zeige ich meinen Kollegen oder meinem Chef ganz offen, wie ich mich fühle, oder zeige ich meine kalte Schulter? Die Frage danach, ob es Ok ist, wenn du deine Gefühle am Arbeitsplatz zeigst und wie dir das am besten gelingen kann, erörtere ich in dieser Folge und zwar ganz persönlich und offen an eigenen Erfahrungen.

Warum New Work unsere Bildung retten kann. Ein Interview mit der Zukunftsaktivistin Aileen Moeck.
Warum New Work unsere Bildung retten kann. Ein Interview mit der Zukunftsaktivistin Aileen Moeck.

Die Gründerin, Zukunftsaktivistin und Transformatorin Aileen Moeck steht uns im Podcast 35 Rede und Antwort zu einem der schwierigsten Aufgaben unserer gegenwärtigen Zeit: die Bildung zu einem Ort zu machen, der die Zukunft und die Gegenwart zusammen bringt, Kinder nicht mit Wissensbergen erschlägt und gleichzeitig auf ein Leben “danach” irgendwie vorbereitet. Kleinigkeit, oder? In diesem Artikel möchte ich ihr Unternehmen und ihr großartiges Engagement mit “Die Zukunftsbauer” vorstellen.

Warum New Work unsere Bildung retten kann. Ein Interview mit der Zukunftsaktivistin Aileen Moeck.
Warum New Work unsere Bildung retten kann. Ein Interview mit der Zukunftsaktivistin Aileen Moeck.

Die Gründerin, Zukunftsaktivistin und Transformatorin Aileen Moeck steht uns im Podcast 35 Rede und Antwort zu einem der schwierigsten Aufgaben unserer gegenwärtigen Zeit: die Bildung zu einem Ort zu machen, der die Zukunft und die Gegenwart zusammen bringt, Kinder nicht mit Wissensbergen erschlägt und gleichzeitig auf ein Leben “danach” irgendwie vorbereitet. Kleinigkeit, oder? In diesem Artikel möchte ich ihr Unternehmen und ihr großartiges Engagement mit “Die Zukunftsbauer” vorstellen.

mehr lesen
Über Selbstorganisation und Mitarbeiterführung
Über Selbstorganisation und Mitarbeiterführung

Kim Nena Duggen lernte ich auf dem Silpion-Sommerfest in Hamburg kennen, einem großartigen Ort zum Netzwerken und Wiedersehen. Ihre Geschichte und vor allem tiefes Know-how im Bereich der Selbstorganisation von Unternehmen haben mich gleich fasziniert und so saßen wir uns wenig später gegenüber und nahmen einen  Podcast auf. Ob über Soulbottles, Genossenschaften und die Stärken und Schwächen der Extrovertierten, hier finden sich nun die lehrreichsten Gedanken zu “Papier” gebracht.

mehr lesen
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant

Mit Thomas Hartwig habe ich ein intensives, lehrreiches und unheimlich inspirierendes Interview geführt, das in seiner Gänze zu den Highlights meiner Podcastkarriere gehört. Erfrischend wie ein Schluck aus seinen vergoldeten Filteranlagen reden wir über Schulabbrüche, late callings und den Widrigkeiten einer nach Perfektion strebenden Führungskraft.

mehr lesen
Selbständig, frei und von der Politik vergessen? Ein Interview mit Catharina Bruns
Selbständig, frei und von der Politik vergessen? Ein Interview mit Catharina Bruns

Mit Catharina Bruns hat die Welt der Selbstständigen eine starke Fürsprecherin. Als Gründerin und Vorsitzende der Kontist-Stiftung tritt sie aktiv und lautstark für eine bessere Politik von Selbständigen ein. Mit dem Selbstständigentag der Kontist Stiftung hat sie eine ganze Konferenz dieser Vision gewidmet. Mit allein drei laufenden Unternehmen ist sie Vollblutunternehmerin und nimmt sich die Zeit mit mir über gesellschaftliche Risiken, Chancen und Hindernisse einer Selbständigen zu sprechen.

mehr lesen
Mit Unternehmen die Zukunft denken?
Mit Unternehmen die Zukunft denken?

Ungewissheit. Ein großes Wort. Nicht nur Menschen wissen oft nicht wohin die Reise in den nächsten 5 Jahren geht, sondern es betrifft vor allem auch Unternehmen. Wie bereitet eine Geschäftsführerin auf ungewisse Zukunftsszenarien vor? Und wer entscheidet, ob der Quantencomputer oder die künstliche Intelligenz, Smart City Technologie oder 3D Druck alles verändern werden? Ganze Geschäftsmodelle basieren auf einem Produkt und dieses Produkt ist morgen vielleicht gar nicht mehr so wichtig?

mehr lesen
Von Remote-Hacks und Komfortzonen: der Karrierecheck mit Teresa Bauer
Von Remote-Hacks und Komfortzonen: der Karrierecheck mit Teresa Bauer

Über ortsunabhängiges Arbeiten wird viel geredet, gebloggt und auf Insta gepostet. Doch Teresa springt mit www.GetRemote.de nicht auf den Digitalen-Nomaden-Zug auf, sondern ihre Mission ist es die ortsunabhängige Festanstellung salonfähig zu machen. In dieser Interviewfolge erzählt sie davon, wie sie sich erst als Angestellte und später als Führungskraft mit einem eigenen Team vom Büro unabhängig gemacht hat.

mehr lesen
Thirtysomething Jobs und 2 Bücher später: Karrierecheck mit Autorin Jannike Stöhr
Thirtysomething Jobs und 2 Bücher später: Karrierecheck mit Autorin Jannike Stöhr

Was anderen wie ein Makel im Lebenslauf vorkommt, war für Jannike Stöhr Ausgangspunkt eines großen Karrierewandels. Innerhalb von 50 Wochen testete sie 30 Berufe und verließ so den sicheren Hafen der eigenen Konzernkarriere bei VW. Heute ist sie Autorin zweier Bücher, selbständig und erfolgreich als Berufsberaterin und Coachin unterwegs. Wie das kam, findet ihr im Interview und in diesem Artikel.

mehr lesen

Letzte Beiträge

Warum New Work unsere Bildung retten kann. Ein Interview mit der Zukunftsaktivistin Aileen Moeck.
Warum New Work unsere Bildung retten kann. Ein Interview mit der Zukunftsaktivistin Aileen Moeck.

Die Gründerin, Zukunftsaktivistin und Transformatorin Aileen Moeck steht uns im Podcast 35 Rede und Antwort zu einem der schwierigsten Aufgaben unserer gegenwärtigen Zeit: die Bildung zu einem Ort zu machen, der die Zukunft und die Gegenwart zusammen bringt, Kinder nicht mit Wissensbergen erschlägt und gleichzeitig auf ein Leben “danach” irgendwie vorbereitet. Kleinigkeit, oder? In diesem Artikel möchte ich ihr Unternehmen und ihr großartiges Engagement mit “Die Zukunftsbauer” vorstellen.

mehr lesen
Über Selbstorganisation und Mitarbeiterführung
Über Selbstorganisation und Mitarbeiterführung

Kim Nena Duggen lernte ich auf dem Silpion-Sommerfest in Hamburg kennen, einem großartigen Ort zum Netzwerken und Wiedersehen. Ihre Geschichte und vor allem tiefes Know-how im Bereich der Selbstorganisation von Unternehmen haben mich gleich fasziniert und so saßen wir uns wenig später gegenüber und nahmen einen  Podcast auf. Ob über Soulbottles, Genossenschaften und die Stärken und Schwächen der Extrovertierten, hier finden sich nun die lehrreichsten Gedanken zu “Papier” gebracht.

mehr lesen
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant

Mit Thomas Hartwig habe ich ein intensives, lehrreiches und unheimlich inspirierendes Interview geführt, das in seiner Gänze zu den Highlights meiner Podcastkarriere gehört. Erfrischend wie ein Schluck aus seinen vergoldeten Filteranlagen reden wir über Schulabbrüche, late callings und den Widrigkeiten einer nach Perfektion strebenden Führungskraft.

mehr lesen
Warum New Work unsere Bildung retten kann. Ein Interview mit der Zukunftsaktivistin Aileen Moeck.
Warum New Work unsere Bildung retten kann. Ein Interview mit der Zukunftsaktivistin Aileen Moeck.

Die Gründerin, Zukunftsaktivistin und Transformatorin Aileen Moeck steht uns im Podcast 35 Rede und Antwort zu einem der schwierigsten Aufgaben unserer gegenwärtigen Zeit: die Bildung zu einem Ort zu machen, der die Zukunft und die Gegenwart zusammen bringt, Kinder nicht mit Wissensbergen erschlägt und gleichzeitig auf ein Leben “danach” irgendwie vorbereitet. Kleinigkeit, oder? In diesem Artikel möchte ich ihr Unternehmen und ihr großartiges Engagement mit “Die Zukunftsbauer” vorstellen.

mehr lesen
Über Selbstorganisation und Mitarbeiterführung
Über Selbstorganisation und Mitarbeiterführung

Kim Nena Duggen lernte ich auf dem Silpion-Sommerfest in Hamburg kennen, einem großartigen Ort zum Netzwerken und Wiedersehen. Ihre Geschichte und vor allem tiefes Know-how im Bereich der Selbstorganisation von Unternehmen haben mich gleich fasziniert und so saßen wir uns wenig später gegenüber und nahmen einen  Podcast auf. Ob über Soulbottles, Genossenschaften und die Stärken und Schwächen der Extrovertierten, hier finden sich nun die lehrreichsten Gedanken zu “Papier” gebracht.

mehr lesen
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant

Mit Thomas Hartwig habe ich ein intensives, lehrreiches und unheimlich inspirierendes Interview geführt, das in seiner Gänze zu den Highlights meiner Podcastkarriere gehört. Erfrischend wie ein Schluck aus seinen vergoldeten Filteranlagen reden wir über Schulabbrüche, late callings und den Widrigkeiten einer nach Perfektion strebenden Führungskraft.

mehr lesen
Selbständig, frei und von der Politik vergessen? Ein Interview mit Catharina Bruns
Selbständig, frei und von der Politik vergessen? Ein Interview mit Catharina Bruns

Mit Catharina Bruns hat die Welt der Selbstständigen eine starke Fürsprecherin. Als Gründerin und Vorsitzende der Kontist-Stiftung tritt sie aktiv und lautstark für eine bessere Politik von Selbständigen ein. Mit dem Selbstständigentag der Kontist Stiftung hat sie eine ganze Konferenz dieser Vision gewidmet. Mit allein drei laufenden Unternehmen ist sie Vollblutunternehmerin und nimmt sich die Zeit mit mir über gesellschaftliche Risiken, Chancen und Hindernisse einer Selbständigen zu sprechen.

mehr lesen
Mit Unternehmen die Zukunft denken?
Mit Unternehmen die Zukunft denken?

Ungewissheit. Ein großes Wort. Nicht nur Menschen wissen oft nicht wohin die Reise in den nächsten 5 Jahren geht, sondern es betrifft vor allem auch Unternehmen. Wie bereitet eine Geschäftsführerin auf ungewisse Zukunftsszenarien vor? Und wer entscheidet, ob der Quantencomputer oder die künstliche Intelligenz, Smart City Technologie oder 3D Druck alles verändern werden? Ganze Geschäftsmodelle basieren auf einem Produkt und dieses Produkt ist morgen vielleicht gar nicht mehr so wichtig?

mehr lesen
Von Remote-Hacks und Komfortzonen: der Karrierecheck mit Teresa Bauer
Von Remote-Hacks und Komfortzonen: der Karrierecheck mit Teresa Bauer

Über ortsunabhängiges Arbeiten wird viel geredet, gebloggt und auf Insta gepostet. Doch Teresa springt mit www.GetRemote.de nicht auf den Digitalen-Nomaden-Zug auf, sondern ihre Mission ist es die ortsunabhängige Festanstellung salonfähig zu machen. In dieser Interviewfolge erzählt sie davon, wie sie sich erst als Angestellte und später als Führungskraft mit einem eigenen Team vom Büro unabhängig gemacht hat.

mehr lesen
Thirtysomething Jobs und 2 Bücher später: Karrierecheck mit Autorin Jannike Stöhr
Thirtysomething Jobs und 2 Bücher später: Karrierecheck mit Autorin Jannike Stöhr

Was anderen wie ein Makel im Lebenslauf vorkommt, war für Jannike Stöhr Ausgangspunkt eines großen Karrierewandels. Innerhalb von 50 Wochen testete sie 30 Berufe und verließ so den sicheren Hafen der eigenen Konzernkarriere bei VW. Heute ist sie Autorin zweier Bücher, selbständig und erfolgreich als Berufsberaterin und Coachin unterwegs. Wie das kam, findet ihr im Interview und in diesem Artikel.

mehr lesen
Warum New Work unsere Bildung retten kann. Ein Interview mit der Zukunftsaktivistin Aileen Moeck.
Warum New Work unsere Bildung retten kann. Ein Interview mit der Zukunftsaktivistin Aileen Moeck.

Die Gründerin, Zukunftsaktivistin und Transformatorin Aileen Moeck steht uns im Podcast 35 Rede und Antwort zu einem der schwierigsten Aufgaben unserer gegenwärtigen Zeit: die Bildung zu einem Ort zu machen, der die Zukunft und die Gegenwart zusammen bringt, Kinder nicht mit Wissensbergen erschlägt und gleichzeitig auf ein Leben “danach” irgendwie vorbereitet. Kleinigkeit, oder? In diesem Artikel möchte ich ihr Unternehmen und ihr großartiges Engagement mit “Die Zukunftsbauer” vorstellen.

mehr lesen
Über Selbstorganisation und Mitarbeiterführung
Über Selbstorganisation und Mitarbeiterführung

Kim Nena Duggen lernte ich auf dem Silpion-Sommerfest in Hamburg kennen, einem großartigen Ort zum Netzwerken und Wiedersehen. Ihre Geschichte und vor allem tiefes Know-how im Bereich der Selbstorganisation von Unternehmen haben mich gleich fasziniert und so saßen wir uns wenig später gegenüber und nahmen einen  Podcast auf. Ob über Soulbottles, Genossenschaften und die Stärken und Schwächen der Extrovertierten, hier finden sich nun die lehrreichsten Gedanken zu “Papier” gebracht.

mehr lesen
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant

Mit Thomas Hartwig habe ich ein intensives, lehrreiches und unheimlich inspirierendes Interview geführt, das in seiner Gänze zu den Highlights meiner Podcastkarriere gehört. Erfrischend wie ein Schluck aus seinen vergoldeten Filteranlagen reden wir über Schulabbrüche, late callings und den Widrigkeiten einer nach Perfektion strebenden Führungskraft.

mehr lesen