Podcast Folge #18

Mythos IV: Vom schnellen Erfolg und Yoga-Retreats

Unternehmer*innen, die auf der Erfolgsjagd ihre Familie und Freunde komplett vernachlässigen und nur noch Überstunden machen? Kolleg*innen, die ihre Ellbogen ausfahren und scheinbar ohne Rücksicht auf Verluste die Karriereleiter so schnell wie möglich emporsteigen wollen? Kennst du diese Menschen?

Auch in uns schlummern falsche Karrierehelden. Anstelle aber die Konfrontation mit diesen zu vermeiden, solltest du deine Unsicherheiten nutzen und reflektieren. Lerne in diesem Artikel alle Fallstricke kennen und frage dich dabei immer selbst: wieviel steckt davon in mir?

Äußere Stimmen hören wir täglich. Sie begegnen uns in Kantinen, U-Bahnen und in Meetings. Vorstellungen, wie wir und unsere Karriere sein sollten, sind keine Kleinigkeit. Im Gegenteil, sie führen oftmals zu folgenschweren Entscheidungen.
Ausgehend von meiner Karriereheldentypologie habe ich auch die vier wichtigsten Antihelden analysiert.

Die klassischen Ellenbogenkämpfer, alle Aktivitäten sind auf Position und Gehalt ausgerichtet, Karriereaufstieg findet durch Jobwechsel statt, Prestige und Titeljagd sind wichtig.

Schneller Erfolg als Mythos, weiterer Mythos: jeder kann diesen Zustand erreichen, Sales-Perspektive.

Die Menschen, die scheinbar die hochproduktiven Leistungsträger eines Unternehmens sind, Mitarbeiter*innen, die das Smartphone nicht ausmachen, Urlaub ist als Schwäche definiert.

Menschen, die flüchten, ausbrechen, sich von Zwängen der alten Arbeitswelt brechen, Flucht verlagert Probleme nur kurzfristig, Brücken werden abgerissen, oft auch in digitalen Nomaden zu finden. Harte Brüche und Vehemenz bringt zwar einen Neustart, aber du beendest damit auch Chancen, die aus früheren Arbeitsverhältnissen entstehen.

Mir begegnen sie ständig, dir auch?

Zu diesen falschen Karrierehelden lassen sich viele Dinge sagen. Betonen möchte ich wirklich die fehlgeleitete Kombination aus Erfolg und hoher Geschwindigkeit. Ich kann es nicht oft genug sagen: eine Abkürzung lässt sich einfach nicht nehmen. Wer jetzt mehr und intensiver arbeiten möchte, um doch das Tempo anzuziehen, sollte sich näher mit den wirklichen Problemen der Workaholics beschäftigen. Studien zeigen: etwa viermal solange brauchen diese um sich zu regenerieren. So wird der vermeintliche Leistungsträger plötzlich zur Kostenfalle. Oder du selbst sabotierst deine soliden Ergebnisse deines eigenen Unternehmens. Um allen vier falschen Karrierehelden mit Selbstreflexion zu begegnen, trainiere sie:

Wenn du Teile dieser Stimmen hörst, frage dich immer: ist diese Stimme gerade angebracht? Erkenne dich in diesen falschen Karrierehelden, denn niemand ist vor ihnen sicher. Wann übersteigerst du dich? Es braucht die Balance. Tue nichts aus den Gründen des Prestiges, des Statusgewinnes und des Geldes wegen alleine. Schau’, dass du dich nicht auf diese Gründe verlässt. Frage dich beim nächsten Kantinengespräch und Klassentreffen: was willst du wirklich?

Für eine tiefgehendere Arbeit mit den Anteilen falscher Karrierehelden, empfehle ich dir unseren Karriereworkshop oder das Superheldenjournal

Letzte Beiträge

Improve your Coronability – virtuelles Vertrauen für Teams
Improve your Coronability – virtuelles Vertrauen für Teams

Diese Krise hat uns verwundet. Nicht nur äußerlich. Sondern innerlich. Die Arbeit, wie wir sie kennen, ist vorbei. Unser vormals harmonisches „etwas wird sich verändern“ ist in der Gegenwart angekommen. Mit einem Tempo, das jegliche Bequemlichkeit unmöglich macht und uns leider auch kaum eine Wahl lässt, welchen Weg wir einschlagen wollen. Wir müssen.

Warum es dich stärker macht, wenn du deine Verwundbarkeit zeigst.
Warum es dich stärker macht, wenn du deine Verwundbarkeit zeigst.

Zeige ich meinen Kollegen oder meinem Chef ganz offen, wie ich mich fühle, oder zeige ich meine kalte Schulter? Die Frage danach, ob es Ok ist, wenn du deine Gefühle am Arbeitsplatz zeigst und wie dir das am besten gelingen kann, erörtere ich in dieser Folge und zwar ganz persönlich und offen an eigenen Erfahrungen.

Warum New Work unsere Bildung retten kann. Ein Interview mit der Zukunftsaktivistin Aileen Moeck.
Warum New Work unsere Bildung retten kann. Ein Interview mit der Zukunftsaktivistin Aileen Moeck.

Die Gründerin, Zukunftsaktivistin und Transformatorin Aileen Moeck steht uns im Podcast 35 Rede und Antwort zu einem der schwierigsten Aufgaben unserer gegenwärtigen Zeit: die Bildung zu einem Ort zu machen, der die Zukunft und die Gegenwart zusammen bringt, Kinder nicht mit Wissensbergen erschlägt und gleichzeitig auf ein Leben “danach” irgendwie vorbereitet. Kleinigkeit, oder? In diesem Artikel möchte ich ihr Unternehmen und ihr großartiges Engagement mit “Die Zukunftsbauer” vorstellen.

Provokation und Trotz: der ehrliche Karrierecheck mit Marion King von Enfants Terribles.
Provokation und Trotz: der ehrliche Karrierecheck mit Marion King von Enfants Terribles.

Mit Marion habe ich intensiv über den Wandel von Organisationen und natürlich ihre persönlichen Prozesse gesprochen, die sie dazu gebracht hat, die Schule, Initiative und die Community “Les Enfants Terribles” zu gründen. Sie versteht es als ihre Aufgabe im Zeitalter der Digitalisierung Menschen zu helfen gut zu arbeiten und Unternehmen zu helfen ihre Wettbewerbsfähigkeit zu behalten.

mehr lesen
Wie entwickle ich Produkte, die die Menschen brauchen? Interview mit Lisa Koch
Wie entwickle ich Produkte, die die Menschen brauchen? Interview mit Lisa Koch

Jörn Hendrik im Interview mit Lisa Koch, selbständige Designerin und Gründerin. Lisa Koch entwickelte ein einzigartiges Workshopkonzept um Kunden innerhalb eines Tages einen ersten Auftritt und Branding zu bieten. Damit geht sie ihren eigenen Gegnern aus dem Weg: lange Meetings, E-Mail-Ketten und schleppenden Erfolg. Ihr Karriereheldentyp? Makerin, die eine starke Unternehmerpersönlichkeit zeigt.

mehr lesen

Letzte Beiträge

Über Selbstorganisation und Mitarbeiterführung
Über Selbstorganisation und Mitarbeiterführung

Kim Nena Duggen lernte ich auf dem Silpion-Sommerfest in Hamburg kennen, einem großartigen Ort zum Netzwerken und Wiedersehen. Ihre Geschichte und vor allem tiefes Know-how im Bereich der Selbstorganisation von Unternehmen haben mich gleich fasziniert und so saßen wir uns wenig später gegenüber und nahmen einen  Podcast auf. Ob über Soulbottles, Genossenschaften und die Stärken und Schwächen der Extrovertierten, hier finden sich nun die lehrreichsten Gedanken zu “Papier” gebracht.

mehr lesen
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant

Mit Thomas Hartwig habe ich ein intensives, lehrreiches und unheimlich inspirierendes Interview geführt, das in seiner Gänze zu den Highlights meiner Podcastkarriere gehört. Erfrischend wie ein Schluck aus seinen vergoldeten Filteranlagen reden wir über Schulabbrüche, late callings und den Widrigkeiten einer nach Perfektion strebenden Führungskraft.

mehr lesen
Karrierecoaching im Jahre 1785
Karrierecoaching im Jahre 1785

Wie haben Menschen vor 230 Jahren ihr Innerstes untersucht? Gab es damals schon so etwas wie Coaching und Methoden zur Selbsterfahrung? Diese Frage versucht der deutsche Philosoph Peter Sloterdijk in seinem Buch “Der Zauberbaum – Die Entstehung der Psychoanalyse im Jahr 1785” zu beantworten. Dieses Buch hat mich wirklich fasziniert und in diesem Beitrag zitiere ich einige Passagen und nehme dich mit auf einen Gedankenstreifzug zu den Mesmerikern des ausgehenden 18. Jahrhunderts.

mehr lesen
Selbständig, frei und von der Politik vergessen? Ein Interview mit Catharina Bruns
Selbständig, frei und von der Politik vergessen? Ein Interview mit Catharina Bruns

Mit Catharina Bruns hat die Welt der Selbstständigen eine starke Fürsprecherin. Als Gründerin und Vorsitzende der Kontist-Stiftung tritt sie aktiv und lautstark für eine bessere Politik von Selbständigen ein. Mit dem Selbstständigentag der Kontist Stiftung hat sie eine ganze Konferenz dieser Vision gewidmet. Mit allein drei laufenden Unternehmen ist sie Vollblutunternehmerin und nimmt sich die Zeit mit mir über gesellschaftliche Risiken, Chancen und Hindernisse einer Selbständigen zu sprechen.

mehr lesen
A call for European Coworkers
A call for European Coworkers

Das Wochenende vom 18. bis 20. Oktober 2019 war für mich etwas ganz Besonderes und nicht nur, weil ich meine Portugiesisch-Kenntnisse verbessern konnte, es köstlichen Bacalhau gab und ich den besten Portwein getrunken habe. Die Hauptattraktion waren natürlich, viele wunderbaren Menschen im Porto Indieworker Bootcamp zu treffen. Und so entschied ich mich ein neues Projekt zu gründen.

mehr lesen
Mit Unternehmen die Zukunft denken?
Mit Unternehmen die Zukunft denken?

Ungewissheit. Ein großes Wort. Nicht nur Menschen wissen oft nicht wohin die Reise in den nächsten 5 Jahren geht, sondern es betrifft vor allem auch Unternehmen. Wie bereitet eine Geschäftsführerin auf ungewisse Zukunftsszenarien vor? Und wer entscheidet, ob der Quantencomputer oder die künstliche Intelligenz, Smart City Technologie oder 3D Druck alles verändern werden? Ganze Geschäftsmodelle basieren auf einem Produkt und dieses Produkt ist morgen vielleicht gar nicht mehr so wichtig?

mehr lesen
Von Remote-Hacks und Komfortzonen: der Karrierecheck mit Teresa Bauer
Von Remote-Hacks und Komfortzonen: der Karrierecheck mit Teresa Bauer

Über ortsunabhängiges Arbeiten wird viel geredet, gebloggt und auf Insta gepostet. Doch Teresa springt mit www.GetRemote.de nicht auf den Digitalen-Nomaden-Zug auf, sondern ihre Mission ist es die ortsunabhängige Festanstellung salonfähig zu machen. In dieser Interviewfolge erzählt sie davon, wie sie sich erst als Angestellte und später als Führungskraft mit einem eigenen Team vom Büro unabhängig gemacht hat.

mehr lesen
Provokation und Trotz: der ehrliche Karrierecheck mit Marion King von Enfants Terribles.
Provokation und Trotz: der ehrliche Karrierecheck mit Marion King von Enfants Terribles.

Mit Marion habe ich intensiv über den Wandel von Organisationen und natürlich ihre persönlichen Prozesse gesprochen, die sie dazu gebracht hat, die Schule, Initiative und die Community “Les Enfants Terribles” zu gründen. Sie versteht es als ihre Aufgabe im Zeitalter der Digitalisierung Menschen zu helfen gut zu arbeiten und Unternehmen zu helfen ihre Wettbewerbsfähigkeit zu behalten.

mehr lesen
Wie entwickle ich Produkte, die die Menschen brauchen? Interview mit Lisa Koch
Wie entwickle ich Produkte, die die Menschen brauchen? Interview mit Lisa Koch

Jörn Hendrik im Interview mit Lisa Koch, selbständige Designerin und Gründerin. Lisa Koch entwickelte ein einzigartiges Workshopkonzept um Kunden innerhalb eines Tages einen ersten Auftritt und Branding zu bieten. Damit geht sie ihren eigenen Gegnern aus dem Weg: lange Meetings, E-Mail-Ketten und schleppenden Erfolg. Ihr Karriereheldentyp? Makerin, die eine starke Unternehmerpersönlichkeit zeigt.

mehr lesen
Über Selbstorganisation und Mitarbeiterführung
Über Selbstorganisation und Mitarbeiterführung

Kim Nena Duggen lernte ich auf dem Silpion-Sommerfest in Hamburg kennen, einem großartigen Ort zum Netzwerken und Wiedersehen. Ihre Geschichte und vor allem tiefes Know-how im Bereich der Selbstorganisation von Unternehmen haben mich gleich fasziniert und so saßen wir uns wenig später gegenüber und nahmen einen  Podcast auf. Ob über Soulbottles, Genossenschaften und die Stärken und Schwächen der Extrovertierten, hier finden sich nun die lehrreichsten Gedanken zu “Papier” gebracht.

mehr lesen
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant

Mit Thomas Hartwig habe ich ein intensives, lehrreiches und unheimlich inspirierendes Interview geführt, das in seiner Gänze zu den Highlights meiner Podcastkarriere gehört. Erfrischend wie ein Schluck aus seinen vergoldeten Filteranlagen reden wir über Schulabbrüche, late callings und den Widrigkeiten einer nach Perfektion strebenden Führungskraft.

mehr lesen
Karrierecoaching im Jahre 1785
Karrierecoaching im Jahre 1785

Wie haben Menschen vor 230 Jahren ihr Innerstes untersucht? Gab es damals schon so etwas wie Coaching und Methoden zur Selbsterfahrung? Diese Frage versucht der deutsche Philosoph Peter Sloterdijk in seinem Buch “Der Zauberbaum – Die Entstehung der Psychoanalyse im Jahr 1785” zu beantworten. Dieses Buch hat mich wirklich fasziniert und in diesem Beitrag zitiere ich einige Passagen und nehme dich mit auf einen Gedankenstreifzug zu den Mesmerikern des ausgehenden 18. Jahrhunderts.

mehr lesen
Selbständig, frei und von der Politik vergessen? Ein Interview mit Catharina Bruns
Selbständig, frei und von der Politik vergessen? Ein Interview mit Catharina Bruns

Mit Catharina Bruns hat die Welt der Selbstständigen eine starke Fürsprecherin. Als Gründerin und Vorsitzende der Kontist-Stiftung tritt sie aktiv und lautstark für eine bessere Politik von Selbständigen ein. Mit dem Selbstständigentag der Kontist Stiftung hat sie eine ganze Konferenz dieser Vision gewidmet. Mit allein drei laufenden Unternehmen ist sie Vollblutunternehmerin und nimmt sich die Zeit mit mir über gesellschaftliche Risiken, Chancen und Hindernisse einer Selbständigen zu sprechen.

mehr lesen
A call for European Coworkers
A call for European Coworkers

Das Wochenende vom 18. bis 20. Oktober 2019 war für mich etwas ganz Besonderes und nicht nur, weil ich meine Portugiesisch-Kenntnisse verbessern konnte, es köstlichen Bacalhau gab und ich den besten Portwein getrunken habe. Die Hauptattraktion waren natürlich, viele wunderbaren Menschen im Porto Indieworker Bootcamp zu treffen. Und so entschied ich mich ein neues Projekt zu gründen.

mehr lesen
Mit Unternehmen die Zukunft denken?
Mit Unternehmen die Zukunft denken?

Ungewissheit. Ein großes Wort. Nicht nur Menschen wissen oft nicht wohin die Reise in den nächsten 5 Jahren geht, sondern es betrifft vor allem auch Unternehmen. Wie bereitet eine Geschäftsführerin auf ungewisse Zukunftsszenarien vor? Und wer entscheidet, ob der Quantencomputer oder die künstliche Intelligenz, Smart City Technologie oder 3D Druck alles verändern werden? Ganze Geschäftsmodelle basieren auf einem Produkt und dieses Produkt ist morgen vielleicht gar nicht mehr so wichtig?

mehr lesen
Von Remote-Hacks und Komfortzonen: der Karrierecheck mit Teresa Bauer
Von Remote-Hacks und Komfortzonen: der Karrierecheck mit Teresa Bauer

Über ortsunabhängiges Arbeiten wird viel geredet, gebloggt und auf Insta gepostet. Doch Teresa springt mit www.GetRemote.de nicht auf den Digitalen-Nomaden-Zug auf, sondern ihre Mission ist es die ortsunabhängige Festanstellung salonfähig zu machen. In dieser Interviewfolge erzählt sie davon, wie sie sich erst als Angestellte und später als Führungskraft mit einem eigenen Team vom Büro unabhängig gemacht hat.

mehr lesen