WOCHE 7: ÜBUNG UND VIDEO

Deine Verführungen

Wer sich auf die Suche nach den eigenen Karrierekräften macht, diese sogar findet und sich bemüht den dahinter liegenden Interessen und Fähigkeiten zu folgen und diese zu stärken, steht wieder vor Herausforderungen. Denn auch im Besitz von Karrierekräften scheinen wir nicht frei zu sein von Zweifeln

Leider hilft es uns nicht, nur zu wissen was wir tun wollen und warum. Es scheint fast so, als besäßen wir die geheimnisvolle Kraft unseren Interessen und Fähigkeiten gerade nicht zu folgen, selbst wenn wir davon wissen und daran arbeiten. Woran mag das liegen?

Von inneren und äußeren Dialogen

Das Ablegen der inneren Zweifel und Ängste um uns auf die Reise zu machen und der Prozess des Freilegens der eigenen Karrierekräfte, sind leider nur die ersten beiden Schritte auf dem Weg Karriereheld*in zu werden. Denn sobald wir einen Teil der Kräfte in den Händen halten, die uns die Kraft zur Veränderungen geben, verstärken sich auch wieder unsere inneren Zweifel und Dialoge.

Einige dieser inneren Dialoge sind gar nicht unsere eigenen. Denn innere Stimmen waren früher einmal äußere Stimmen. Gerade in unserer Kindheit waren wir empfänglich für die warnenden Worte unserer Eltern. Diese Empfänglichkeit kann sich auch in späteren Jahren noch fortsetzen. Familienmitglieder sind leider keine guten Karrierecoaches. Aber die Liebe unserer Eltern, die uns manchmal heute noch im Bann halten, sind es nicht allein, die uns aufhalten, sondern unsere Auseinandersetzung damit. Doch das New Work Journal ist keine Psychoanalyse Es geht mir nicht darum Traumata aus der Kindheit mit dir aufzuarbeiten. (Auch wenn unsere New Work Heroes Coaches erfahrene und ausgebildete Trainer sind, gehen wir nie in tiefliegende psychologische Prozesse. Wir sind keine Therapeuten und arbeiten nicht therapeutisch. Wenn du in Behandlung bist oder Medikamente nimmst, sprich bitte mit deiner Therapeutin oder deinem Therapeuten, falls die Arbeit mit dem New Work Adventure dich triggert.) Auch weil es letztlich unsere Entscheidung als erwachsener Mensch ist, Frieden zu schließen mit dem Ringen zwischen elterlicher Liebe und der eigenen Unabhängigkeit.

An dieser Stelle möchte ich diese perfiden äußere Stimmen zu Wort kommen lassen. Stimmen, die uns in Abhängigkeiten locken und uns falsche Ziele verfolgen lassen. Diese Stimmen gehören zu den falschen Karrierehelden. Sie sind gekleidet in edlem Zwirn, ausgestattet mit teuren Statussymbolen oder können auch ganz anders und fliegen von Traumstrand zu Traumstrand um in Ashrams an Yoga-Retreats teilzunehmen. Die Stimmen der falschen Karrierehelden bedienen sich den sogenannten Erwartungen der Gesellschaft an uns. Sie übersteigern gängige Karrierebilder und vermeintlich erstrebenswerte Tugenden. So kommt es, dass wir mitten auf dem Weg zu unserer Karrierekraft abkommen und den Versprechungen der falschen Karrierehelden auf den Leim gehen. Im folgende Coachingvideo gebe ich dir dazu anschauliche Beispiele:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die falschen Karrierehelden

Doch wie findet man seinen eigenen Ausdruck? Vielleicht hilft dir das Spiel mit der dunklen Seite? Wo Karrierehelden sind, gibt es natürlich auch die Gegenspieler, die Vorhut des Widersachers, dem du im Endkampf des nächsten Kapitels begegnest. Für die folgende Übung werden dir diese falschen Karrierehelden vorgestellt. Während du die Beschreibungen liest, stell dir schon einmal die Frage, ob du bereits der Anziehung dieser Bösewichter unterlagst oder verfallen könntest?

Karrieristen

Karrieristen richten ihre beruflichen Aktivitäten komplett danach aus, welche Position sie innehaben und wie viel Gehalt sie verdienen. Dabei ist es Karrieristen wichtig, dass sie zu den besten gehören und Auszeichnungen, wie Gehaltserhöhungen und Beförderungen, überdurchschnittlich schnell erreichen. Denn Karrieristen legen viel Wert auf ihr Ansehen. Menschen, die sie treffen, sollen sie nicht aufhalten, sondern weiterbringen.

So sind Karrieristen

Jedes Mal, wenn sich eine Chance für Karrieristen bietet, die eigene Position im Job zu stärken, wird diese ohne Rücksicht auf andere auch wahrgenommen. Karrieristen entschuldigen ein solches Verhalten mit dem Verweis auf gesunden Egoismus. Am Ende zählt was hinten rauskommt. Besonders beliebt bei Karrieristen: Aufstieg durch Wechsel. Warum auf eine Position warten oder lange hinarbeiten, wenn man durch einen Wechsel zum Konkurrenten mehr Geld und Ansehen genießt?

Karrieristen-Hashtags

#Prestige
#Ansehen
#Titeljagd

Arbeitsfragen:

  1. Wo bewerte ich andere nur aufgrund ihrer beruflichen Position?
  2. Habe ich schon Tätigkeiten angenommen, die ich fürchterlich fand, nur um mit der Karriere voranzukommen?
Self-Made-Millionaires

Diese falschen Karrierehelden leben den Mythos des fleißigen Tellerwäschers, der zum Millionär aufsteigt. Self-Made-Millionaires nutzen jede Chance, um zu schnellem Erfolg und zu viel Geld zu kommen. Sie sind Verführer*innen, die mit Statussymbolen prahlen und andere glauben lassen, dass schneller Erfolg durch harte Arbeit und ihre Hilfe erreicht werden kann.

So sind Self-Made-Millionaires

Die Self-Made-Millionaires sitzen einem großen Irrglauben auf. Sie denken, dass die beiden Gegensätze Geschwindigkeit und Erfolg zusammengehören. Das wirkt auf alle umstehenden Menschen wie ein Wunder, aber in Wirklichkeit ist es eine Lüge. Denn niemals, wirklich niemals schafft man es schnelle Erfolge nachhaltig zu erreichen ohne dabei auf Kosten anderer zu wirtschaften, Gesetze zu biegen oder zu brechen und sich so schuldig zu machen. Uns begegnet dieser Widersacher oftmals, wenn uns die Geduld fehlt konstant auf die Erreichbarkeit eines langfristigen Zieles hinzuarbeiten.

Self-Made-Millionaires-Hashtags

#schnelles-Geld
#Reichtum
#Erfolgsjagd

Arbeitsfragen:

  1. Wo bin ich dem Glauben verhaftet, dass ich schnell zu Geld, Erfolg, Ruhm komme?
  2. Wann glaube ich, dass Status, Reichtum und Anerkennung wichtiger sind, als im Einklang mit meinen eigenen Fähigkeiten zu sein?
Workaholics

Dies sind die Arbeitssüchtigen, die scheinbar hochproduktiven Leistungsträger, die noch um 22:00 Uhr und am Wochenende im Büro sitzen oder dort übernachten. Es sind diejenigen, die ihre Kolleg*innen, die um 17:30 Uhr Feierabend machen, fragen: “Na, nimmste dir ‘nen halben Tag frei?” Workaholics respektieren ihre Grenzen der Leistungsfähigkeit nicht und schaden so allen Beteiligten.

So sind Workaholics

Workaholics sind die tragischen Helden des Büros, die sich scheinbar aufopferungsvoll um alles kümmern.Ohne sie würde quasi das Fundament der Firma einstürzen. Das diese Art der künstlichen Abhängigkeit weder nachhaltig noch klug ist, fällt Workaholics in ihrem scheinbaren Heldenakt nicht auf. Schlimmer noch, ihre Art des Arbeitens wirkt ansteckend. Somit zerstören Workaholics letztlich nicht nur ihre eigene Gesundheit, sondern auch die von ihren Kolleg*innen und Mitarbeiter*innen.

Workaholics-Hashtags

#Ausbeutung
#Burnout
#Grenzenlosigkeit

Arbeitsfragen:

  1. Wo beute ich mich aus und bin der Meinung, dass übermäßiger Eifer sein muss?
  2. Wann bestrafe ich mich selbst für mangelnde Aktivität und Erfolg?
Eskapisten

Diese falschen Karrierehelden treten die Flucht nach vorne an. Sie sagen sich von allen Zwängen ihrer früheren Arbeitswelt los und hoffen auf Erlösung in einer besseren Wirklichkeit. Eskapisten brechen mit allen Brücken und den Menschen aus ihrem alten Berufsleben. Doch die Flucht verlagert ihre Probleme nur kurzfristig. Sollten sie später einmal zurückkehren wollen oder sogar müssen, stehen sie oft vor einem Scherbenhaufen ihrer Berufslebens und finden selten wieder den notwendigen Anschluss.

So sind Eskapisten

Die Karriere-Eskapisten tarnen sich oft mit den Insignien spiritueller Erlebnisse oder mischen sich unter die Nöte persönlicher Krisen wie der Quarterlife-oder Midlife-Crisis. Sie sagen: “Ich muß einfach neu anfangen!” oder “Ich brauche den radikalen Umbruch!”. Natürlich ist nichts gegen einen Neuanfang auszusetzen, aber tief im Inneren wissen Eskapisten, dass sie nicht richtig vorbereitet sind. Hinzu kommt, dass ihre Projektionen auf eine andere Wirklichkeit in Wahrheit die Unlust verdecken, ihre Problemen wirklich zu lösen

Eskapisten-Hashtags

#Neustart
#Flucht
#Ausbrechen

Arbeitsfragen:

  1. Wo habe ich Anteile in mir, die mir sagen: „Flieh’ und lass alles hinter dir!“?
  2. Wie oft träume ich von einer besseren Wirklichkeit und spiele mit dem Gedanken einen radikalen Schnitt zu machen?

Übung Nr. 7: deine Verführungen

Die falschen Karrierehelden repräsentieren – anders als unsere Karrierehelden – nicht die Entscheidung zu einer unternehmerischen Tätigkeit, einer sich dem Wissen oder Können verpflichtenden Tätigkeit oder einer selbstständigen Tätigkeit. Auch wenn falsche Karrierehelden sich für Unternehmer*innen und Führungskräfte halten, so definieren sie sich doch hauptsächlich über ihre Position, materielle Güter und die Übersteigerung dieser. Natürlich ist nichts Verwerfliches daran, gutes Geld für gute Arbeit zu verdienen und auch eine Beförderung sollte gefeiert werden. Hier geht es uns jedoch um den übertriebenen Fokus auf das Außen.
Workaholics ruhen nicht in sich selbst und lassen zufrieden den Stift fallen, nur der Burnout holt sie vom Schreibtisch weg. Und auch wenn es gut ist mal ganz weit weg zu fliegen oder dem Impuls zur Eröffnung eines Yoga-Studios nachzugeben, am Ende nimmt man doch immer noch dieselben Probleme mit. Was bleibt, ist ein leeres, schales Gefühl. Man ist geflohen, als Eskapist*in. Das ist die Wirkung der falschen Karrierehelden.

Das Ziel dieser Übung ist es, dir bewusst zu machen für welche Verführungen du empfänglich bist. Indem du deine Schwächen benennst, hast du zukünftig die Wahl, ob du dich von den Anteilen der falschen Karrierehelden in dir verführen lässt. Hier die nötigen Schritte:

Schritt 1: Eintauchen

Schau dir die Beschreibungen der falschen Karrierehelden noch einmal genau an und überlege, für welche Verführungen du bereits empfänglich warst.

Schritt 2: Deine Hashtags

Wähle die Hashtags aus, die dazu passen und notiere diese auf dem Arbeitsblatt

Schritt 3: Situation finden

Erläutere, wie die Anteile der falschen Karrierehelden in dir wirken. Finde mindestens eine Situation, in der du von falschen Karrierehelden beeinflusst warst und beschreibe sie.

Schritt 4: Fragen beantworten

Wie hat es deine Situation beeinflusst? Was ist passiert und wer musste eventuell darunter leiden? Deine Familie, du selbst oder deine Partnerschaften? Formuliere deine Gedanken dazu aus.

Denn innere Stimmen waren früher einmal äußere Stimmen. Gerade in unserer Kindheit waren wir empfänglich für die warnenden Worte unserer Eltern. Diese Empfänglichkeit kann sich auch in späteren Jahren noch fortsetzen.