Podcast Folge #6

Hoch stapeln und tief fallen? Wie du mit Zweifeln und Ängsten in deiner Karriere umgehen lernst.

Erst wenn wir uns mit unseren Ängsten und Zweifeln beschäftigen, sind wir bereit für den Wandel und den Erfolg. Denn wenn wir wissen was uns Angst macht, und wovor wir uns fürchten, wissen wir auch wo eigentlich unsere Stärken liegen.

Willkommen zum ersten Schritt der Heldenreise.

Abyssos. (griechisch ἄβυσσος ‚grundlos‘, ‚unermesslich‘, ‚Abgrund‘; lateinisch: Abyssus) bezeichnet in der biblischen Mythologie die Unterwelt.  In dieser Folge sprechen ich über verschiedene psychologische Faktoren von Selbstzweifel und Selbstsabotage. Warum halten wir uns manchmal selbst bei großen Leistungen für eine*n Hochstapler'in? Warum sabotieren wir uns selbst ausgerechnet dann, wenn wir kurz davor sind etwas Großartiges zu erreichen?

Du kennst das: Vor diesem wichtigen Gespräch mit deiner Chefin hast du tierischen Bammel, machst dir ständig Gedanken wie es werden wird und diese Anspannung hilft dir letztlich auch überhaupt nicht, wenn das Gespräch dann endlich statt findet. Oder du hast diesen wichtigen Vortrag und es läuft, doch dann kommt dieser eine Kommentar von hinten links zu einem belanglosen Detail und du bist am Boden zerstört.

Ein Narr wer an sich selbst zweifelt? 

Meisterschaft über die eigenen zu erlangen Zweifel heißt, dass du dir ein so dickes Fell zulegst, das du aus Krisen gestärkt hervorgehst. Und es ist vollkommen normal, dass du dich nicht wohlfühlst, in den Momenten des Scheiterns. Die Lethargie, die Lähmung die eintritt, wenn wir Angst haben zu Scheitern ist das größte Hindernis meiner Coachees. Dazu möchte ich dir ein Bild mitgeben.

Denk einmal an einen Narren oder “Fool” wie es im Englischen heißt. Dies ist auch die erste Karte des Tarots, einem Kartenspiel, das seit Jahrhunderten für Weissagungen und auch für psychologische Zwecke genutzt wird. Die Karte erinnert stark an die Geschichte von “Hans guck in die Luft”. In der Interpretation der Karte könnte man sagen, der Narr der statt auf den Weg zu achten träumend in die Luft schaut und dadurch in den Abgrund zu fallen droht, wird zwar von seiner Anima, dem Hund neben ihm gewarnt, aber er scheint den Weg noch nicht zu kennen. Er ist unschuldig, frei von Vorurteilen und offen gegenüber Neuem. Deshalb ist es auch in vielen der alten Märchen und Sagen immer der Narr, der die Heldenreise antritt. Im Narren steckt also große Kraft, er symbolisiert letztlich die Unversehrtheit unserer Persönlichkeit und deshalb wird er auch unweigerlich stürzen, das ist quasi vorprogrammiert.

Im Podcast spreche ich auch über verschiedene psychologische Faktoren von Selbstzweifel und Selbstsabotage. Warum halten wir uns selbst bei großen Leistungen für eine*n Hochstapler*in? Warum sabotieren wir uns selbst ausgerechnet dann, wenn wir kurz davor sind etwas Großartiges zu erreichen? Oft liegt es daran, dass wir uns selbst nicht für würdig genug halten, Erfolg anzunehmen. Dann tut unser Unterbewusstsein automatisch alles, um den Zustand herzustellen, den wir verdient haben. Doch wie können wir uns unseren inneren Zweifeln und Ängsten erfolgreich stellen? Dazu möchte ich dir im Folgenden ein kraftvolles Werkzeug mitgeben.

[Trigger Warning: ich bitte euch bei psychischen Vorbelastungen oder inneren Konflikten auf jeden Fall auch den Weg zu einer psychologischen Beratung einzuschlagen. Dieser Podcast ersetzt keine therapeutischen Sitzungen.]

Die W-Treppe:

In dieser Übung steigst du die Treppe des Zweifels hinab. Insgesamt fragst du dich 5 x die Frage “Warum ist das so”. Es ist sehr kraftvoll, sich das zu fragen, denn wenn man ganz hinabsteigt kann man an den Punkt kommen zu verstehen woher der Zweifel wirklich rührt.

Dazu gibt es eine Referenz aus der New Work Welt von dem brasilianischen Unternehmen Semco. Der CEO Ricardo Semler fragt sich grundsätzlich vor wichtigen Entscheidungen  mindesten drei mal “Warum”. In diesem TED-Talk macht er dazu einen Punkt:

„And so, what we’ve done all of these years is very simple, we use the little tool, which is to ask three whys in a row. Because the first why you always have a good answer for. The second why, it starts getting difficult. By the third why, you don’t really know why you’re doing what you’re doing. What I want to leave you with is the seed and the thought that maybe if you do this, you will come to the question, what for? What am I doing this for? And hopefully, as a result of that, and over time, I hope that with this, and that’s what I’m wishing you, you’ll have a much wiser future.“

Ich empfehle dir gleich fünf Mal die W-Treppe hinabzusteigen. Denn so wie Ricardo Semler sagt, am Anfang drehst du dich ein wenig um die Themen und weißt vielleicht nicht weiter. Aber ab “Warum” Nummer vier und fünf geht es ans Eingemachte. Viel Erfolg!

0. STARTPUNKT
Überlege dir, was du gerne in deinem beruflichen Leben verändern willst und was du gerne erreichen möchtest. Notiere diesen Wunsch ganz oben.
1. ZWEIFEL
Locke dann deine inneren Zweifel hervor und schreibe die ersten Zweifel, den du dazu hast auf. Schreibe diesen als Satz unter deinen Wunsch.
2. WARUM I
Hinterfrage dann diesen Satz des Zweifels, nimm die inneren Stimme deines ernst, und konkretisiere die Gründe dafür. Warum glaube ich das? Schreibe den stärksten Gedanken dazu unter die bisherigen Sätze.
3. WARUM II
Hinterfrage ein zweites Mal mit einem: “Warum ist das so?”. Schreibe wieder die stärkste Antwort unter die anderen.
4. WARUM III
Gehe noch tiefer und hinterfrage ein drittes Mal mit einem: “Warum ist das so?”. Schreibe die stärkste Antwort unter die anderen.
5. WARUM IV
Gehe noch tiefer und hinterfrage ein viertes Mal mit einem: “Warum ist das so?”. Schreibe die stärkste Antwort unter die anderen.
6. WARUM V
Beim fünften und letzten Mal des Hinterfragens versuchst du deinen Zweifeln auf den Grund zu gehen, zu verstehen, woher diese kommen, warum du diesen inneren Dialog führst. Schreibe das Ergebnis auf.
7. LÖSUNG

Zum Abschluss der Übung frage dich aus einem liebevollen und konstruktiven Blickwinkel heraus: Glaube ich daran, dass ich es anders machen kann? Wie kann ich das lösen? Notiere dein Ergebnis.

Letzte Beiträge

Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant

Mit Thomas Hartwig habe ich ein intensives, lehrreiches und unheimlich inspirierendes Interview geführt, das in seiner Gänze zu den Highlights meiner Podcastkarriere gehört. Erfrischend wie ein Schluck aus seinen vergoldeten Filteranlagen reden wir über Schulabbrüche, late callings und den Widrigkeiten einer nach Perfektion strebenden Führungskraft.

A call for European Coworkers
A call for European Coworkers

Das Wochenende vom 18. bis 20. Oktober 2019 war für mich etwas ganz Besonderes und nicht nur, weil ich meine Portugiesisch-Kenntnisse verbessern konnte, es köstlichen Bacalhau gab und ich den besten Portwein getrunken habe. Die Hauptattraktion waren natürlich, viele wunderbaren Menschen im Porto Indieworker Bootcamp zu treffen. Und so entschied ich mich ein neues Projekt zu gründen.

Mythos V: Vom schnellen Erfolg und Yoga-Retreats
Mythos V: Vom schnellen Erfolg und Yoga-Retreats

Unternehmer*innen, die auf der Erfolgsjagd ihre Familie und Freunde komplett vernachlässigen und nur noch Überstunden machen? Kolleg*innen, die ihre Ellbogen ausfahren und scheinbar ohne Rücksicht auf Verluste die Karriereleiter so schnell wie möglich emporsteigen wollen? Kennst du diese Menschen? Auch in uns schlummern falsche Karrierehelden

Gibt es handfeste Tipps um Glück, Sinn und beruflichen Erfolg zu verbinden? Die Antwort gibt’s gleich vorweg: Jein.

Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant

Mit Thomas Hartwig habe ich ein intensives, lehrreiches und unheimlich inspirierendes Interview geführt, das in seiner Gänze zu den Highlights meiner Podcastkarriere gehört. Erfrischend wie ein Schluck aus seinen vergoldeten Filteranlagen reden wir über Schulabbrüche, late callings und den Widrigkeiten einer nach Perfektion strebenden Führungskraft.

mehr lesen
Wie entwickle ich Produkte, die die Menschen brauchen? Wie schaffe ich mir meinen eigenen Beruf fernab von konventionellen Denkweisen?
Wie entwickle ich Produkte, die die Menschen brauchen? Wie schaffe ich mir meinen eigenen Beruf fernab von konventionellen Denkweisen?

Jörn Hendrik im Interview mit Lisa Koch, selbständige Designerin und Gründerin. Lisa Koch entwickelte ein einzigartiges Workshopkonzept um Kunden innerhalb eines Tages einen ersten Auftritt und Branding zu bieten. Damit geht sie ihren eigenen Gegnern aus dem Weg: lange Meetings, E-Mail-Ketten und schleppenden Erfolg. Ihr Karriereheldentyp? Makerin, die eine starke Unternehmerpersönlichkeit zeigt.

mehr lesen
Vom Raumausstatter zum Unternehmer. Wie ich mit 39 Jahren 6 Berufe lebte und meinen jetzigen einfach erfand!
Vom Raumausstatter zum Unternehmer. Wie ich mit 39 Jahren 6 Berufe lebte und meinen jetzigen einfach erfand!

Ob als Key Account Manager, Founder, Berater für Employer Branding, ob als Vertriebler oder handwerklich begabter Raumausstatter – Jörn Hendrik Ast hat als Karrierecoach eine Menge gesehen, Erfolge gefeiert und das Scheitern erlebt. Sein neuer Podcast “New Work Heroes” ist ein Rundumschlag. Warum? Weil wir uns längst nicht so gut mit unseren Waffen, mit unseren Skills und unseren Bedürfnissen auskennen wie unser perfekt getrimmter Lebenslauf anderen weismachen soll. Den neuen Arbeitsplatz und die Arbeit selbst mitbestimmen zu können, ob als Selbständige oder als Angestellter, heißt auch, sich im Klaren zu sein, was wirklich wichtig für die persönliche Entwicklung ist.

mehr lesen

Letzte Beiträge

Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant

Mit Thomas Hartwig habe ich ein intensives, lehrreiches und unheimlich inspirierendes Interview geführt, das in seiner Gänze zu den Highlights meiner Podcastkarriere gehört. Erfrischend wie ein Schluck aus seinen vergoldeten Filteranlagen reden wir über Schulabbrüche, late callings und den Widrigkeiten einer nach Perfektion strebenden Führungskraft.

mehr lesen
A call for European Coworkers
A call for European Coworkers

Das Wochenende vom 18. bis 20. Oktober 2019 war für mich etwas ganz Besonderes und nicht nur, weil ich meine Portugiesisch-Kenntnisse verbessern konnte, es köstlichen Bacalhau gab und ich den besten Portwein getrunken habe. Die Hauptattraktion waren natürlich, viele wunderbaren Menschen im Porto Indieworker Bootcamp zu treffen. Und so entschied ich mich ein neues Projekt zu gründen.

mehr lesen
Mythos V: Vom schnellen Erfolg und Yoga-Retreats
Mythos V: Vom schnellen Erfolg und Yoga-Retreats

Unternehmer*innen, die auf der Erfolgsjagd ihre Familie und Freunde komplett vernachlässigen und nur noch Überstunden machen? Kolleg*innen, die ihre Ellbogen ausfahren und scheinbar ohne Rücksicht auf Verluste die Karriereleiter so schnell wie möglich emporsteigen wollen? Kennst du diese Menschen? Auch in uns schlummern falsche Karrierehelden

Gibt es handfeste Tipps um Glück, Sinn und beruflichen Erfolg zu verbinden? Die Antwort gibt’s gleich vorweg: Jein.

mehr lesen
Mythos III: Führung. Mächtige Autorität oder reines Mindset?
Mythos III: Führung. Mächtige Autorität oder reines Mindset?

Wenn wir über Führung und Führungskräfte nachdenken, dann tauchen oft Assoziationen auf wie Macht, Erfolg, Status und Privilegien. Dabei hat das Prinzip Führung nichts mit alledem zu tun. Führungskraft sein ist eine Einstellung. Die Einstellung dazu Verantwortung zu übernehmen. Nach Hunderten Workshops und Coachings, nach zahlreichen Meetups und Podcasts mit Geschäftsführer*innen, habe ich unzählige Tools und Fragestellungen zum Thema Leadership kennengelernt. Doch heute möchte ich vor allem Christopher Averys Zugang zum Führungsbegriff vorstellen.

mehr lesen
Mythos II  – Wieviel Hollywood steckt in Purpose?
Mythos II – Wieviel Hollywood steckt in Purpose?

Es gibt dieses eine Wort, welches ständig um den Gedanken seine Berufung zu finden kreist. Von dem so viele annehmen, es wäre so eine Art heiliger Akt der Erleuchtung. Es geht um die die Suche nach dem Warum und dem ganz persönlichen Sinn. In diesem Artikel möchte ich den Hype darum ein wenig entzaubern, lasse aber ein wenig Feenstaub dran und entlasse dich mit einer hoffentlich zweckmäßigen Auflösung.

mehr lesen
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant

Mit Thomas Hartwig habe ich ein intensives, lehrreiches und unheimlich inspirierendes Interview geführt, das in seiner Gänze zu den Highlights meiner Podcastkarriere gehört. Erfrischend wie ein Schluck aus seinen vergoldeten Filteranlagen reden wir über Schulabbrüche, late callings und den Widrigkeiten einer nach Perfektion strebenden Führungskraft.

mehr lesen
Wie entwickle ich Produkte, die die Menschen brauchen? Wie schaffe ich mir meinen eigenen Beruf fernab von konventionellen Denkweisen?
Wie entwickle ich Produkte, die die Menschen brauchen? Wie schaffe ich mir meinen eigenen Beruf fernab von konventionellen Denkweisen?

Jörn Hendrik im Interview mit Lisa Koch, selbständige Designerin und Gründerin. Lisa Koch entwickelte ein einzigartiges Workshopkonzept um Kunden innerhalb eines Tages einen ersten Auftritt und Branding zu bieten. Damit geht sie ihren eigenen Gegnern aus dem Weg: lange Meetings, E-Mail-Ketten und schleppenden Erfolg. Ihr Karriereheldentyp? Makerin, die eine starke Unternehmerpersönlichkeit zeigt.

mehr lesen
Vom Raumausstatter zum Unternehmer. Wie ich mit 39 Jahren 6 Berufe lebte und meinen jetzigen einfach erfand!
Vom Raumausstatter zum Unternehmer. Wie ich mit 39 Jahren 6 Berufe lebte und meinen jetzigen einfach erfand!

Ob als Key Account Manager, Founder, Berater für Employer Branding, ob als Vertriebler oder handwerklich begabter Raumausstatter – Jörn Hendrik Ast hat als Karrierecoach eine Menge gesehen, Erfolge gefeiert und das Scheitern erlebt. Sein neuer Podcast “New Work Heroes” ist ein Rundumschlag. Warum? Weil wir uns längst nicht so gut mit unseren Waffen, mit unseren Skills und unseren Bedürfnissen auskennen wie unser perfekt getrimmter Lebenslauf anderen weismachen soll. Den neuen Arbeitsplatz und die Arbeit selbst mitbestimmen zu können, ob als Selbständige oder als Angestellter, heißt auch, sich im Klaren zu sein, was wirklich wichtig für die persönliche Entwicklung ist.

mehr lesen
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant
Be water my friend – der ehrliche Karrierecheck mit Thomas Hartwig von Leogant

Mit Thomas Hartwig habe ich ein intensives, lehrreiches und unheimlich inspirierendes Interview geführt, das in seiner Gänze zu den Highlights meiner Podcastkarriere gehört. Erfrischend wie ein Schluck aus seinen vergoldeten Filteranlagen reden wir über Schulabbrüche, late callings und den Widrigkeiten einer nach Perfektion strebenden Führungskraft.

mehr lesen
A call for European Coworkers
A call for European Coworkers

Das Wochenende vom 18. bis 20. Oktober 2019 war für mich etwas ganz Besonderes und nicht nur, weil ich meine Portugiesisch-Kenntnisse verbessern konnte, es köstlichen Bacalhau gab und ich den besten Portwein getrunken habe. Die Hauptattraktion waren natürlich, viele wunderbaren Menschen im Porto Indieworker Bootcamp zu treffen. Und so entschied ich mich ein neues Projekt zu gründen.

mehr lesen
Mythos V: Vom schnellen Erfolg und Yoga-Retreats
Mythos V: Vom schnellen Erfolg und Yoga-Retreats

Unternehmer*innen, die auf der Erfolgsjagd ihre Familie und Freunde komplett vernachlässigen und nur noch Überstunden machen? Kolleg*innen, die ihre Ellbogen ausfahren und scheinbar ohne Rücksicht auf Verluste die Karriereleiter so schnell wie möglich emporsteigen wollen? Kennst du diese Menschen? Auch in uns schlummern falsche Karrierehelden

Gibt es handfeste Tipps um Glück, Sinn und beruflichen Erfolg zu verbinden? Die Antwort gibt’s gleich vorweg: Jein.

mehr lesen
Mythos III: Führung. Mächtige Autorität oder reines Mindset?
Mythos III: Führung. Mächtige Autorität oder reines Mindset?

Wenn wir über Führung und Führungskräfte nachdenken, dann tauchen oft Assoziationen auf wie Macht, Erfolg, Status und Privilegien. Dabei hat das Prinzip Führung nichts mit alledem zu tun. Führungskraft sein ist eine Einstellung. Die Einstellung dazu Verantwortung zu übernehmen. Nach Hunderten Workshops und Coachings, nach zahlreichen Meetups und Podcasts mit Geschäftsführer*innen, habe ich unzählige Tools und Fragestellungen zum Thema Leadership kennengelernt. Doch heute möchte ich vor allem Christopher Averys Zugang zum Führungsbegriff vorstellen.

mehr lesen
Mythos II  – Wieviel Hollywood steckt in Purpose?
Mythos II – Wieviel Hollywood steckt in Purpose?

Es gibt dieses eine Wort, welches ständig um den Gedanken seine Berufung zu finden kreist. Von dem so viele annehmen, es wäre so eine Art heiliger Akt der Erleuchtung. Es geht um die die Suche nach dem Warum und dem ganz persönlichen Sinn. In diesem Artikel möchte ich den Hype darum ein wenig entzaubern, lasse aber ein wenig Feenstaub dran und entlasse dich mit einer hoffentlich zweckmäßigen Auflösung.

mehr lesen